acwsoft Startseite acwsoft Startseite

Super 8 lebt!
Wittner Chrome 200D

Kameras
Nizo
Agfa
Bauer
Andere
Filmaufnahme Zubehör
Anleitungen
Links

Filmbearbeitung
Filmschnitt
Tonbespurung
Archivierung und
  Filmpflege

Anleitungen
Links

Projektoren
Braun
Bauer
Elmo
Andere
Projektionslampen
Projektorreinigung
Anleitungen
Links

Filmtransfer
Frameraten Problem
Hotspot Problem
"Stürzende Linien"
Lösungskonzept
Hardware
Software
Links

Super 8 auf Youtube
Test von Material und
 Laboren

Spaß und Kunst

Preisliste
Super 8

Online-Shop
Bedienerhilfe  Warenkorb sehen




Super 8 lebt!

Warten auf Film Ferrania

Super 8 lebt ??? Momentan wohl mehr ein frommer Wunsch. Seitdem Kodak die Produktion des E100D eingestellt hat, ist es ruhig geworden, was aktives Schmalfilmen betrifft. Der Ausweichfilm Wittner Chrome 200D ist nicht so eingeschlagen wie der Kodak Film. Vor allem lohnt es sich - aufgrund von Wittners Preisgestaltung für Händler bei gleichzeitig anziehenden Preisen für Entwicklungsgutscheine - jedenfalls für uns nicht mehr, den Wittner Film lagernd zu halten: Wir empfehlen, direkt bei Wittner zu ordern.

Alle verbleibenden Hoffnungen richten sich auf Film Ferrania und ein Kickstarter Projekt von 2014: Nicola Baldini and Marco Pagni haben ca. 300.000 EUR eingesammelt, um mit den Spezialisten der alten Belegschaft die alte Ferrania Fabrik im Norden Italiens wiederzubeleben. Bis die 1923 gegründete Fabrik in den 90igern stillgelegt wurde, gehörte sie 3M. Angestrebt wird nicht mehr und nicht weniger als die Wiederaufnahme der Produktion analogen Films (in kleinerem heutigem Bedarf angepassten Maßstab), namentlich auch S8 Schmalfilm, der dann auf der Chemie des Scotch Chrome Diaflms basieren würde und (anders als der Wittner 200D) wie der Kodak auf Acetat-Basis käme. Wittner soll das neu produzierte Material auf Super 8 Kassette konfektionieren. Momentan baut Ferraniafilm ein Netzwerk von Händlern und E6 Entwicklungslabors auf. Wenn das klappt, beginnen noch mal schöne Zeiten, oder - wie Ferrania formuliert - "nochmal 100 Jahre Analogfilm".

Natürlich wird der Ferrania S8 Film nicht billig werden, aber es wird wieder im industriellen Maßstab eine Filmproduktion geben, mit frischem Material, das dem großen Kodak Vorbild (hoffentlich) nahe kommt. Eine Infrastruktur an E6 Entwicklungslaboren ist (noch) vorhanden. Wir setzen auf diese letzte Karte und werden uns für Film Ferrania engagieren d.h. in größeren Mengen einkaufen, sobald das Produkt da ist und Tests zufriedenstellend verlaufen.

Die Wiederbelebung der über ein Jahrzehnt im Dornröschenschlaf befindlichen Ferrania Fabrik verzögerte sich durch allerlei bauliche Widrigkeiten. Erwartet wird ein neuer Zeitplan Mitte 2016 und wenn alles gut läuft, dann kann man vielleicht Ende des Jahres zumindest Testexemplare eines neuen Super 8 Films in den Händen halten. Wir haben keine Alternative.

Der neue Wittner Chrome 200D Super 8 Film

Nachdem Kodak leider seinen E100D Film in 2014 abgekündigt hatte (nicht mehr lieferbar), ist Wittner mit diesem Wittner Chrome 200D Film in die Bresche gesprungen.
  • Der Film basiert auf dem Agfa Avivot Chrome 200 Luftbildfilm und wurde auf Super 8 konfektioniert.
  • Trägermaterial ist (anders als bei Kodak) nicht Acetat, sondern Polyester.
  • Der Film ist körniger als Kodak S8 Filme.
  • Auf der Habenseite: Günstiger ASA Wert (für fast alle S8 Kameras passend), gutmütiges Belichtungsverhalten. Gute Farben. Gute Schärfe.
  • ISO 200 (24 DIN) Daylight Tageslichtfilm 5500K, Film für Belichtungseinstellung der Kamera auf E250D gekerbt.
  • Tageslichtfilm: Der eingebaute Filter der Kamera muss ausgeschwenkt sein, ggf. Wahlschalter auf Kunstlicht "Glühlampe" stellen.
  • Verwendung unter Kunstlicht (ASA 50 / 18 DIN) mit Wratten 80A Filter möglich.
  • Gängiger E6 Entwicklungsprozess d.h. die meisten Labore können ihn entwickeln.
Wittner Chrome 200D Der Wittner Chrome 200D ist gekerbt als ASA250 Film und sollte praktisch in allen Kameras, die ASA 250D / 400T Film belichten können oder ASA 160D / 250 T belichten können (belichtet als ASA 250) funktionieren. Dies sind die meisten Super 8 Kameras am Markt.

Lediglich Einfachstkameras, die nur eine Filmsorte (ASA 40) unterstützen, scheitern.

Der Film ist ("Agfa typisch") deutlich körniger als die Kodak Filme. Schärfe, Farben und Lichtempfindlichkeit sind aber auf hohem Niveau.

Der Film ist auf Polyesterbasis und kann deshalb nur "trocken" mit Filmklebestreifen geklebt werden. Kameras sollten stimmige Friktion haben, da das Trägermaterial sehr dünn ist.

Es lohnt sich momentan für uns nicht, diesen Film anzubieten, da wir ihn fast genau so teuer einkaufen müssen wie ein Endkunde. Wenden Sie sich bitte direkt an Wittner.

Dank des E6 Entwicklungs Prozesses kann den Wittner Chrome 200D (ebenso wie den Kodak Ektachrome 100D und 64T) prinzipiell jedes Fotolabor (wenn die mechanischen Voraussetzungen für das Bearbeiten von Super 8 gegeben sind) entwickeln. Z.Z. bieten 5 Firmen in Europa die Filmentwicklung an. Here are some European laboratories which develop the Kodak E100D Super 8 film. (Wenn Sie auf das Land klicken, wird Ihnen die Adresse angezeigt. Click on the name to see the address and phone number!)

Wer entwickelt den alten Kodachrome K40 Film? Offiziell niemand. Das letzte Entwicklungslabor dafür, Dwayne's Kanada, hat die Entwicklung von Kodachrome Filmen zum 30.12.2010 abgekündigt. Hintergrund (Ende der Kodachrome Ära 1935-2010) hier. Probieren Sie es bei der Firma Kahlfilm, die selbst älteste Exoten (auch Agfa Moviechrome 40) entwicklen.

Kodak hat aktuell noch vier Super 8 Filme im Programm (Kodak Infos auf englisch hier): Die Color Negativ-Filme 50D/7203, 200T/7213 und 500T/7219 (die nur für die direkte Filmdigitalsierung verwendet werden) und den s/w Umkehrfilm 7266.

Tageslicht Sensor Anders als der K40(T) oder E64T (T für "Tungsten") ist der neue Wittner 200D ein Tageslichtfilm (D für "Daylight"): Das stellt die Filtereinstellung auf den Kopf. Während Sie bisher Kunstlichtfilme benutzten und Ihre Super 8 Kamera auf Symbol "Tageslicht" (meist eine Sonne) einen "Wratten 85A" orangeroten Tageslichtfilter einschwenkte, muss jetzt beim 200D genau dieser Filter ausgeschwenkt sein, sonst würde das Bild rotstichig, d.h.:

  • Prüfen Sie, ob Ihre Kamera im Kassettenfach unten vorn einen Filterkerben-Fühler ("filter notch") wie Bild rechts hat, der wird von der 200D Kassette (die hier keine Kerbe hat) automatisch eingedrückt und schwenkt damit den unerwünschten Wratten 85A Filter aus.

  • Falls ja: Stellen Sie die Einstellung am Tageslicht / Kunstlicht Schalter der Kamera auf Tageslicht ("Sonne" Symbol). In dem Fall sollte Ihre Kamera den Film mit 250 ASA (nach Belichtungsmesser Auskerbung der Kassette) belichten. Die Agfa Movexoom 6 / 10 MOS und Bauer A-Reihe (A 512, A 508, A 506) interpretiert die Tageslicht Kerbung des 200D als einen früher in den 70s vertriebenen "Universalfilm" Kodak 160G, der immer filterlos und immer 160 ASA belichtet wurde. Auch das passt.

  • Falls nein: Stellen Sie die Einstellung am Tageslicht / Kunstlicht Schalter der Kamera auf Kunstlicht ("Lampe" Symbol), anders können Sie den unerwünschten Wratten 85A Filter nicht ausschwenken. Dann werden diese Einfach Kameras (die nur zwei Filmtypen kennen) diesen Film als 250 ASA einstellen, was dann wieder passt. .

Kameraanforderungen - Friktion, Haftungsausschluss
  • Hergestellt wird dieses Produkt auf Basis von modifiziertem Agfa Aviphot Chrome 200 Luftbildfilm aus der Standbildanwendung. Der Einsatz in Filmkameras für Bewegtbildanwendung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Bei Wittner Chrome 200D handelt es sich um Farbumkehrfilm auf 100? Polyester-Träger. Das Material ist dünn und leichtgängig. Die Gleitfähigkeit in den Kassetten ist so eingestellt, dass diese in korrekt gewarteten Super 8 Kameras mit gutem Bildstand belichtet werden können.

  • Ist jedoch die Aufwickelfriktion der Kamera verharzt oder aus anderen Gründen zu schwergängig, kann die Kamera den Film -auch bei der Belichtung, wenn der Film eigentlich "stehen" soll- durch die Filmbühne ziehen. Dies tritt, wenn, meist zum Ende einer Filmkassette auf, wenn die Aufwickelfriktion besonders langsam laufen muss, da der Wickeldurchmesser auf der Aufwickelseite der Kassette mit dem Filmverbrauch stetig größer geworden ist. Das Drehmoment der Aufwickelfriktion (Rutschkupplung) der verwendeten Kamera muss also nach Kodak Norm eingestellt sein. Sonst kann es zu diesem "Wegziehen" des Filmes während der Belichtung kommen. In diesem Fall leistet weder der Hersteller noch acwsoft Ersatz.

  • Wir empfehlen daher die Prüfung der Friktion der Kameras. Soundkameras wie die Nizo 1048 / 2056 / 4056 verwenden für den (geräuscharmen) Antrieb Gummiräder statt Zahnräder. Hier kann es eher Friktionsprobleme geben.
Die Ergebnisse des Films machen Freude, wie dieses Demo zeigt.

Update: 29.01.16